Freitag, 31. Mai 2013

Buchrezension - Immortal Beloved Ersehnt (Cate Tiernan)


 Titel: 


Immortal Beloved Ersehnt 

Originaltitel: 
Darkness Falls

Autor: 
Cate Tiernan

Seiten: 398

Verlag: Loewe

Preis: 17,95€ (Gebunden)


Kurzbeschreibung


Seit ihrem ersten Tag auf River's Edge fühlt sich die unsterbliche Nastasja zu Reyn hingezogen. Doch ihre Liebe wird durch Nastasjas tragische Vergangenheit auf eine harte Probe gestellt: Sie erfährt, dass ihre Eltern blutrünstige Mörder waren. Nastasja fragt sich, ob sie überhaupt eine Chance hat, jemals die Dunkelheit in ihrem Wesen zu überwinden. 
Ihre größten Ängste scheinen wahr zu werden, als auf River's Edge plötzlich einige Dinge aus dem Ruder laufen. Nastasja ist überzeugt, dass sie es ist, die alles verursacht. Kann sie gegen ihr mächtiges und dunkles Erbe ankämpfen? Und hat ihre Liebe zu Reyn eine Zukunft?


Meine Meinung


Nas hegt Zweifel an ihren Fortschritten in Rivers Edge. Sie versucht zwar die Dunkelheit zu vertreiben, doch Gegenteiliges scheint zu passieren. Sie wird gefeuert und ihre Magie funktioniert nicht mehr richtig. 
Verzweifelt verlässt sie Rivers Edge und kehrt zu ihren Freunden, und vor allem zu ihrem besten Freund Incy, zurück.
Doch die Probleme hören nicht auf. Das Nastasya nun die andere Seite der Magie kennt, fühlt sie sich bei ihren Freunden nicht mehr wohl, da diese entweder unwissend sind oder sich nicht für die ,,gute'' Magie interessieren.

Nas war wieder ein wunderbarer Hauptcharakter. Ihre Gedanken sind Gold wert, vor allem während ihren Interaktionen mit Reyn. Der Sarkasmus und ihre Reaktionen sind noch amüsanter als in Band 1 gewesen.
Ihre persönliche Krise ist zwar noch lange nicht überwunden, doch man merkt deutlich den Unterschied zwischen Nas und ihren Freunden. Sie ist charakterlich gewachsen, auch wenn sie selbst anderer Meinung ist. 
Reyns und ihre Beziehung geht nur sehr langsam voran. Zu langsam möchte ich fast sagen. Es ist sehr verständlich, da sich ihre Familien gegenseitig umgebracht haben. So eine Liebesbeziehung hat natürlich schlechte Grundvorraussetzungen, aber dennoch. Der Fortschritt ist für 400 Seiten trotzdem nu sehr minimal.

Mehr dagegen hat man von Incy gesehen, der einen großen Teil dieses Buches als quasi zweiter Hauptcharakter fungierte. Aus Nastasyas Erinnerungen erfährt man auch seine Geschichte und auch den Verlauf ihrer Freundschaft über die Dekaden. Es wird sehr stark seine psychotische Art hervorgehoben, die einerseits gruselig, aber auch sehr faszinierend war. Durch ihn kommt die dunkle Magie nochmal auf eine ganz neue Ebene und ebnet den Weg für das dritte und letzte Buch. 

Wie auch sein Vorgänger war dieses Buch unglaublich gut ausgearbeitet. Die Story und auch die detailreichen Nebencharaktere müssen sich neben Nastasya nicht verstecken. Besonders lassen sich wieder die Rückblicke hervorheben, die sehr authentisch dargestellt wurden und den Leser gleichzeitig an Nas' schwerer Vergangenheit teilhaben um so ein Verständnis für ihren derzeitigen Zustand zu entwickeln.


4.5/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Ach, ich freu mich so, dass du genauso beheistert bist wie ich *_____________*
    Aber ich finde es eigentlich voll in Ornung, dass Reyn und Nas noch ihre Probleme haben...
    Und ich finde auch, dass Nas in diesem Teil noch viiel amüsanter war :D So sarkastisch und witzig und einfach toll :DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das ist soooooooooo toll *_______________* danke NOCHMAL fürs schenken *_____*
      ja natürlich, aber ich hab die ganze zeit gewartet und gewartet und gewartet :D ist natürlich toll aber anfangs dacht ich schon manchmal OKAY WIE LANGE NOCH :D das ende hat natürlich dann entschädigt :D
      nas ist generell einfach super *_*
      hachja bin gespannt wie 3 so ist *_*

      Löschen