Donnerstag, 29. August 2013

Buchrezension - Die Bekenntnisse der Sullivan Schwestern (Natalie Strandiford)


  Titel:
Die Bekenntnisse der Sullivan Schwestern

Originaltitel: 
Confessions of the Sullivan Sisters

Autor: 
Natalie Standiford

Seiten: 366

Verlag: Carlsen

Preis: 16,99€ (Hardcover)

Kurzbeschreibung                                                                                                                                

Die Sullivan-Schwestern haben ein Problem: Ihre reiche, tyrannische Großmutter fordert ein schriftliches Bekenntnis all ihrer Missetaten. Andernfalls will sie die gesamte Familie enterben. Also beichten die drei: Norrie hat sich in Robbie verliebt, der acht Jahre älter ist. Aber ist das denn so schlimm? Jane schreibt ein Blog über ihre schreckliche Familie. Aber was kann sie bitte für ihre bösen Vorfahren? Und Sassy glaubt, dass sie unsterblich ist. Schließlich wurde sie schon mehrmals vom Auto angefahren und nie ist ihr was passiert. Ist das jetzt Ketzerei? Drei energische, unerschrockene und ganz unterschiedliche junge Mädchen bekennen ihre kleinen Sünden, die vielleicht gar keine sind.

Meine Meinung                                                                                                                                             

Norrie:
Norries Geschichte gefiel mir persönlich am Besten. Sie hat sich in diesen älteren Jungen verliebt und versucht natürlich mehr Zeit mit  ihm zu verbringen und ist sich unsicher ob er sie überhaupt mag. Klingt bekannt oder? Aber Norrie liebeswertes Wesen macht das Ganze zu einer zuckersüßen Geschichte, die wirklich teilweise berührend ist. Sie und Robbie harmonierten einfach unglaublich gut und ich hätte auch nichts dagegen gehabt noch einiges mehr von ihrer Geschichte zu hören.

Jane:
Jane war dagegen schon ein wenig schwieriger, aber doch genauso interessant. Jane hat nicht direkt Probleme, aber ich würde ihren Blog schon als eine Art Stressabbau bezeichnen. In Janes Geschichte geht es außerdem viel um Aufsässigkeit von Janes Seiten her und um ihre verqueren Weltsichten, die doch genauso amüsant waren, wie auch der Blog.

Sassy:
Diese Story war wiederum sehr sehr seltsam. Das Mädchen denkt sie ist unsterblich und noch so einige andere Dinge, die überhaupt keinen Sinn machen. Als Charakter war Sassy wirklich voll okay und man konnte ihre Geschichte durchaus lesen, aber das Ganze wirkte doch ein wenig an den Haaren herbeigezogen muss ich sagen.

Faszinierend ist, dass alle 3 Geschichte gleichzeitig ablaufen und man von jeder Schwester auf die Ereignisse, die sie z.B. alle zusammen erleben einen anderen Blickwinkel. Sehr amüsant. Diese kleinen Details, die ans Licht kamen machen auch den Schreibstil aus, den ich wirklich sehr detailliert, teilweise witzig und schön fand.

Das Ende hatte ich mir fast gedacht. Ihre Großmutter ließ die ganze Familie Bekenntnisse schreiben um den "Schuldigen" zu einer Entschuldigung zu zwingen und ich hatte schon anfangs so eine Vermutung, wer derjenige sein könnte. Es war einfach ein typischer Ausgangszustand.

Fazit                                                                                                                                                              

Ein süßes Buch für zwischendurch, da es sich schnell lesen lässt und sehr witzig ist. Perfekt für einen verregneten Nachmittag, an dem es einen nach leichter Lektüre verlangt.

Bewertung                                                                                                                                                    


4/5 Punkte

Kommentare:

  1. süüüß :D ich finde die Idee des Buches wirklich gut. Die Charaktere klingen wirklich interessant und scheinen, Spaß zu versprechen.
    Wirklich gute Rezi...
    Alles Liebe
    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja süß ist echt treffend :D aber auch spannend irgendwie, aber eher spannend im sinne von "wie geht es weiter" anstatt thriller mäßig ^^
      vor allem kann man das auch gut lesen, wenn man mal nicht so viel zeit hat, weil man z.B. norries story lesen kann (die geht glaub ich so 180 seiten) und dann kann man getrost auch pause machen weil es ja im nächsten teil des buches um ne ganz andere figur geht :)

      Danke :)

      LG
      Hannah

      Löschen