Montag, 10. Februar 2014

Die Tore der Welt - Ken Follet


Kurzbeschreibung

England im Jahre 1327. Vier junge Menschen versuchen in England ihr Glück zu machen: der rebellische Merthin, ein Nachfahre des großen Baumeisters Jack. Sein Bruder Ralph, der in den Ritterstand aufstrebt. Das Mädchen Caris, das sich nach Freiheit sehnt. Und Gwenda, die Tochter eines Taglöhners, die nur der Liebe folgen will. Und da ist noch Godwyn, ein aufstrebender Mönch, der nur ein Ziel vor Augen hat. Er will Prior der Abtei von Kingsbridge werden. Um jeden Preis. Die lang ersehnte Fortsetzung des Weltbestsellers Die Säulen der Erde

Meine Meinung

Ich bin wirklich beeindruckt davon, dass Ken Follet es geschafft hat so ein langes Buch so episch zu gestalten! Die Charaktere, die Schauplätze und vor allem die Zeit sind so gut ausgearbeitet und realistisch, sodass es mir als jemand, der Geschichte gerne mag sehr viel Spaß gemacht hat all diese Parallelen zu sehen.
Besonders zur römischen Geschichte und Octavian gab es einige Dinge. Die Art wie Godwyn seine Stellung erreicht hat, ist exakt so, wie Octavian es gemacht hat! (okay die äußeren Umstände waren anders, aber so das Konzept war gleich).

Die ganzen Charaktere sorgen für eine Vielfalt an Figuren, die miteinander interagieren und durch die wechselnden Sichtweisen bekam man Einsicht in die Gedankengänge. Ich habe gegen Ende selbst Mitleid mit Ralph bekommen, der das wirklich nicht verdient hat!
Von den Figuren war mein Liebling Caris, die meiner Ansicht nach die Hauptträgerin der Geschichte ist, denn sie ist dieser Wiederstand - der Wiederstand dagegen, dass Frauen keine Rechte haben sollen, oder auch generell der Klerus über dem Volk steht und die Mönche in der Stadt wie Kingsbridge, die keine eigenen Bürgerrechte hat, das Sagen haben.
Sie ist eine unglaublich starke Persönlichkeit. Wenn sie die Wahl zwischen Liebe und ihrer Arbeit hatte, hat sie sich konsequent für die Arbeit entschieden und sich von wirklich nichts ihre Ziele nehmen lassen.
So eine Art von Hauptcharakter weiß ich immer sehr zu schätzen, da auch häufig im Young Adult Genre, welches mein bevorzugtes Genre darstellt, einfach kleine dumme Mädchen die Stimme haben, die nicht das größere Bild sehen und nur ihrem Exfreund hinterher heulen - das ist jetzt ein krasses Beispiel und man muss auch bedenken, dass es in einer anderen Zeit spielt, aber im Grunde gibt es nicht häufig solche berechnenden, schlauen Frauen wie Caris, denn sie ist schon außergewöhnlich!

Die Geschichte hat mich schon nach kurzer Zeit in sich hineingezogen und hat eine starke Faszination auf mich ausgeübt, sodass ich auf "Die Säulen der Erde", welches das Vorgängerwerk zu "Die Tore der Welt ('DTdW')" ist, da es sich mit den Vorfahren von Caris und Merthin und den ganzen Anderen beschäftigt.
Es soll noch besser sein, als "DTdW" und von daher bin ich wirklich gespannt!

Der ganze architektonische Aspekt der Geschichte ist auch interessant. Merthin ist der Nachfahre von Jack Builder, der (wie sein Nachname schon sagt =D) ein Baugenie war und dies Merthin vererbt hat. Ich war unglaublich beeindruckt von den ganzen Schlüssen, die Merthin aus den ganzen Bauwerken geschlossen hat und wieso sie kaputt gehen - das kam mir teilweise schon ein wenig übermenschlich vor!

So sehr ich das Mittelalter auch liebe, ich möchte nicht darin leben! Es ist schrecklich! 
Erstmal diese schrecklichen alten Männer, die niemals Reformen zulassen würde und dann der ganze Terz um die Hexenverbrennung. Die kamen immer mit Hexenverbrennung und Satan an, wenn sie wen aus dem Weg räumen wollten, wo ich dann nur das Bedürfnis hatte den Kopf gegen die Wand zu schlagen, denn mal wirklich ... das kann man doch nicht bei jedem bringen, der einen grad politisch stört oder?
Und dann gab es noch die Vergewaltigungen. Davon gab es auch mehr als genug und ich finde es sehr verstörend, wenn man sich vorstellt, was einem in der Zeit alles so hätte passieren können!


Fazit

Ein super Buch, was mich fasziniert hat und mich durch historische Fakten, einer anderen Lebens- und Denkweise begeistern konnte. 
Die Geschichte war voller Details und arbeitet nicht nur auf einen Klimax zu, sondern hat über die Geschichte verteilt immer wieder Höhepunkte, sodass es nie langweilig wurde und es wurden immer wieder für politische Intrigen gesorgt - ein großer Pluspunkt und Faktoren für großartige Geschichten!
Ich bin sehr auf Ken Follet's andere Werke gespannt, ebenso wie auf die Verfilmung!


5/5 Punkten



Kommentare:

  1. Hallo liebe Gold-Lettered,

    ich habe dich nominiert! ^^ Sieh mal, was ich hier für dich habe:

    http://shiro-madness.blogspot.de/2014/02/liebster-award-discover-new-blogs.html

    Wenn du da nicht schon mitgemacht hast, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du meine Fragen beantworten würdest.

    Ganz liebe Grüße,

    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lieb von dir! =)

      Klar mache ich mit. Ich hab das vor Ewigkeiten schon mal gemacht, aber was spricht schon dagegen xD
      Es sind vermutlich eh andere Frage und schon, weil es du so lieb warst mich zu nominieren, würde ich es machen
      Allerdings vermutlich erst so nächste Woche =) Ich hoffe das ist ok

      Liebe Grüße
      Hannah

      Löschen
  2. Ich würde es echt glatt lesen, wenn es nicht so fett wäre xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lohnt sich wirklich - oder du holst dir das Hörbuch =) Ich hab mir auch das Säulen der Erde HB geholt für 1,49 - ich meine da kann man nix gegen sagen oder?
      Oder du guckst die Verfilmung xD

      auf jeden Fall ist das echt cool!

      Löschen