Samstag, 8. März 2014

Rette mich vor dir - Tahereh Mafi


Originaltitel: Unravel Me







Deutscher Titel: Rette mich vor dir














Weitere Bände der Reihe 


  1. Ich fürchte mich nicht (Shatter Me)
  2. Rette mich vor dir (Unravel Me)
  3. ______________ (Ignite Me)
_____________________________________________________________________________
Kurzbeschreibung


Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...

Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...

________________________________________________________________________________
Meine Meinung



Ausgehend von Ich fürchte mich nicht, das mich ein wenig frustriert hatte, KANN ICH ES GAR NICHT GLAUBEN, WIE UNGLAUBLICH GUT DIESES BUCH WAR!

Juliette hat sich sehr weiterentwickelt - sie ist viel stärker geworden und versucht sich selbst und auch ihre Fähigkeit zu akzeptieren, doch das ist nicht einfach und sie kann ihre Versuche natürlich nicht immer aufrechterhalten, denn sonst wäre sie schon perfekt und diesem inneren Kampf wird zusätzlich durch den wunderschönen und einzigartigen Schreibstil von Tahereh Mafi verstärkt und so real, so glaubhaft, dass man nicht anders kann als mitzufühlen!

Sie war wirklich alleine am Anfang und hat sich abgeschottet, doch als sie angefangen hat offener zu sein und so langsam Freunde dazu gewonnen hat, war ich so stolz auf sie und das ist seltsam, da ich schon lange nicht mehr so mit einem Charakter mitgefiebert habe.
Auch mit Warner sieht man ihre Entwicklung, denn sie versteht ihn und ich werde sehr wütend sein, wenn diese Beiden am Ende nicht zusammen kommen!
Denn ihre Chemie ist einfach intensiv und einehmend und vor allem greifbar! 
Viel, viel besser als es mit Adam aussieht: Mit Adam geht es die ganze Zeit nur dramatisch zu und sie streiten über die unwichtigsten Dinge und vor allem hilft er Juliette nicht aus sich heraus zu kommen! Doch wenn Juliette selber Warner sieht, wird sie daran erinnert, dass sie es selbst nicht gewollt hätte, wenn jemand sie aufgegeben hätte. Sie versucht das für ihn zu tun, was Adam ihrer Meinung nach für sie getan hat, doch meiner Meinung nach hat Adam sie zwar gerettet, aber das nur physisch und er kann ihr einfach nicht auf der Ebene helfen, die sie benötigt, da er nie dieselben Dinge durchmachen musste.
Auf gut Deutsch bedeutet das, dass ich diese potentielle Liebe bzw. Beziehung der Beiden (Juliette und Warner) anbete, da es sehr glaubhaft ist, denn die Beiden verstehen einander und so sollte es doch sein, denn wer wünscht sich nicht jemanden, der einen von Grund auf versteht? 
(Die Beziehung hat mich ein wenig an Vampire Academy erinnert, denn dort verfolgt die Autorin mit ihren zwischenmenschlichen Beziehungen dasselbe Motiv und ich kann den Beiden nur applaudieren, denn sie verstehen es wirklich grandiose Liebesbeziehungen zu schreiben!)

In Ich fürchte mich nicht habe ich Warner und Juliette eigentlich gar nicht geshippt, doch ich mochte ihn sehr, sehr gerne, da er mich mit seinem exzentrischen Wesen sofort einnehmen konnte und er vor allem einen krassen Kontrast zu allen anderen Charakteren gebildet hat (und ich mag kontrastreiche Personen), doch in Rette mich vor dir habe ich ihn derartig ins Herz geschlossen, wie ich es niemals für möglich gehalten hätte. Und zusammen mit ihrer Beziehung haben sich Juliette und Warner nun zu meinen Lieblingscharakteren gesellt.

Meine gesamtes Buch hat Tonnen von Post-Its abbekommen, da es teilweise so schöne oder poetische Stellen gab, die mich tiefstens berührt haben.
Schuld daran ist auf jeden Fall der Schreibstil und ich bewundere Tahereh Mafi unglaublich für ihre Art mit Wörtern umzugehen (übrigens waren die ganzen Wortanalogien fantastisch, denn sowas habe ich vorher noch niemals gelesen!).
Doch auch der Plot gefiel mir hier unglaublich gut, viel besser als der von Ich fürchte mich nicht, auch wenn ich glaube, dass ich Ich fürchte mich nicht aufgrund des großen Adam-Anteils nicht so gerne mochte und es war einfach spannend und interessant Juliette weiter auf ihrer Reise zu begleiten, während einfach so viele unvorhersehbare Dinge passieren (bis auf eine einzige Sache, war alles einfach unerratbar und kam unerwartet) und es gab sogar Action, obwohl die ruhigen Sequenzen zwar überhand nehmen und man oft in Juliettes Kopf eingeschlossen wird, doch darum geht es in diesem Buch: Juliettes Wesen und wie sie sich mit der Zeit entwickelt und selbst findet!

_________________________________________________________________________________
Fazit


Ich hätte niemals gedacht, dass mir dieses Buch so gut gefallen könnte oder wie sehr ich von dieser intensiven Geschichten gefangen genommen werden könnte, aber ich kann wirklich nur empfehlen nicht gleich nach dem ersten Buch aufzugeben, denn es lohnt sich unglaublich weiter zu lesen!
Mit diesem zweiten Band der Reihe hat Tahereh Mafi mir ein neues Lieblingsbuch gegeben und es wird bestimmt eines meiner Jahresfavoriten, denn es ist so ein Buch, das perfekt ist auch wenn nicht alle Stellen perfekt waren - versteht ihr was ich meine? Durch seine Macken, aber gleichzeitig auch wunderschönen Dinge wurde es ein einzigartiges Werk und nicht alles muss perfekt sein um Perfektion zu ereichen!

_________________________________________________________________________________
Wertung

❤ ❤ ❤ ❤ ❤
5/5 

Kommentare:

  1. Hah, endlich mal jemand, dem es ähnlich ging wie mir. Ich hatte Shatter Me vor zwei Jahren gelesen und fand es echt nicht gut. Konnte gar nicht nachvollziehen, weshalb die Reihe überall so gehypt wird. Jetzt hab ich es vor zwei, drei Wochen nochmal gelesen und danach gleich Unravel Me. Das Buch hat mich echt umgehauen, seit langem mal wieder ein Buch, bei dem ich die ganze Nacht durchgelesen habe, nur um zu wissen, wie es weitergeht. Zwischen Shatter Me und Unravel Me liegen einfach Welten.
    Gestern kam dann endlich Ignite Me bei mir an, und eigentlich wollte ich es mir aufheben, da ich mich von der Reihe noch nicht verabschieden möchte, aber ich musste gestern Nacht einfach schon mal reinlesen, und schwupps waren die ersten 100 Seiten gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fandest du Shatter Me beim zweiten Lesen besser?
      Shatter Me war irgendwie noch nicht ganz ausgereift =D Bei Unravel Me und Ignite Me kann man sich kaum beschweren, aber da war irgendwie dieser Versuch von einem Cliffhänger beim ersten Band wenig sinnvoll.

      In Deutschland fand ja jeder Shatter Me so unglaublich gut. Eine Freundin von mir hatte mich dazu gebracht (nach ewiger Überredung) die Reihe zu lesen und ich hatte mir die ersten beiden Bände geholt und dann war ich ein wenig wütend, dass ich UM jetzt auch schon hatte, obwohl ich das erste nicht so gut fand. Aber dann hab ich doch weitergelesen als IM rauskam und UM haut einen wirklich um. Es ist schade, dass das erste nicht so gut ist, denn es haben bestimmt noch mehr Leute daran gezweifelt weier zu lesen, aber es lohnt sich wirklich!
      Und vor allem die Sprache! Über die könnte ich ja ewig schwärmen!

      Ich wünsche dir viel Spaß bei Ignite Me! Das war auch unglaublich toll!
      Du musst mir erzählen wie du es fandest, wenn du fertig bist =)

      Löschen