Samstag, 28. Dezember 2013

The House of Hades - Rick Riordan



Titel:

Originaltitel: 
The House of Hades

Autor: 
Rick Riordan

Seiten: ?

Verlag: Carlsen

Preis: 17,90€ (Hardcover)





                                                               Kurzbeschreibung                                                                   


At the conclusion of The Mark of Athena, Annabeth and Percy tumble into a pit leading straight to the Underworld. The other five demigods have to put aside their grief and follow Percy's instructions to find the mortal side of the Doors of Death. If they can fight their way through the Gaea's forces, and Percy and Annabeth can survive the House of Hades, then the Seven will be able to seal the Doors from both sides and prevent the giants from raising Gaea. But, Leo wonders, if the Doors are sealed, how will Percy and Annabeth be able to escape?


They have no choice. If the demigods don't succeed, Gaea's armies will never die. They have no time. In about a month, the Romans will march on Camp Half-Blood. The stakes are higher than ever in this adventure that dives into the depths of Tartarus.




                                                                      Meine Meinung                                                                  

Rick Riordan überrascht immer wieder. Natürlich ist sein Konzept bekannt, Halbgötter, Mythologie, aber hier war der Fokus derartig auf die Weiterentwicklung und Selbstfindung der Charaktere gelegt und es war dermaßen gut ausgeführt, dass ich nur applaudieren kann und mehr davon möchte!

Percy und Annabeth sind in der Hölle, am Ende von Mark of Athena hat uns Rick Riordan damit geschockt, dass unsere Lieblinge in die Tiefen des Tartarus fallen und ich persönlich habe 9 Monate um ihr Schicksal gebangt!
Ich kann euch sagen, der Tartarus war kein Spaß - zumindest für Percy und Annabeth. 
Sie sehen ungefähr jedes Monster wieder, das sie jemals in der ursprünglichen Percy Jackson Reihe erledigt haben und das tat mir schon irgendwo sehr Leid für die Beiden, weil einfach konstant irgendwelche Monster Rache wollten. 
Zudem war der Tartarus sehr, sehr düster und voller Leid, denn Percabeth muss so vielen Gefahren trotzen und sie haben so viele Ängste und leiden generell das ganze Buch fast nur! 
Es war unglaublich rührend, wie die Beiden aneinander festgehalten haben und nicht aufgegeben haben. Eine Achterbahnfahrt für die Emotionen, denn es war wirklich alles dabei - Mitgefühl, Liebe, Freude, Angst, Verlust .....
Dass zu überstehen ist quasi fast unmöglich. Ich hätte nicht mit den Beiden tauschen wollen! Das Ganze Buch taten sie mir so Leid, aber gleichzeitig war die Hölle natürlich auch unglaublich spannend und witzig, denn Rick riordan wäre nicht Rick Riordan, wenn er nicht auch in Hölle ein paar Götter auftauchen lassen würde, die nicht die Schlausten sind und Annabeth auf den Leim gehen!

Erstaunlich war auch Franks Weiterentwicklung. Ich mochte ihn nie so richtig, doch in diesem Buch hat er sich dermaßen gebessert. Er ist innerlich gewachsen und passt jetzt viel besser in die 7 prophezeiten Halbgötter, sodass ich ihn mittlerweile als gleichwertig ansehe. Er ist ernster geworden und mächtiger, er weiß sich endlich in seinem Sein zurecht zu finden.

Auch Leo und Hazel sind entwickeln sich sehr weiter. Während Hazel Magie bzw. Nebelmanipulation erlernt, um den fiesen Endgegner dieses Buches zu besiegen, muss Leo eine ganz eigene Reise fern von den anderen Halbgöttern überstehen. Und meine Güte! Das war ungefähr das Beste an diesem Buch. Es war der Einzige Lichtblick in diesem doch sehr ernsten und düsteren Buch.
Es war so herzerwärmend und auch Leo ist ernster geworden und generell sind alle Charaktere jetzt würdig ihr Schicksal zu erfüllen. Anfangs war es noch ein bunt zusammengewürfelter Haufen, doch mittlerweile sind sie alle soweit gewachsen, dass ich gespannt bin, wie es mit ihnen weitergeht und um sie fürchte, denn ihr wisst ja was die Prophezeiung sagt!

Von Piper und Jason sieht man ehrlich gesagt nicht allzu viel und ich finde sie sind die am wenigsten brauchbaren Charaktere. Jason ist ziemlich arrogant und macht nichts um diese Arroganz zumindest zu rechtfertigen, während Piper immer mal nur kleinere Auftritte hat, die zwar cool sind, aber nicht viel bringen. 

Auch Reyna und Nico tauchen wieder auf und das sind zwei Charaktere, die ich einfach nur liebe! Sie hätten statt Jason und Piper meinetwegen gern zu den prophezeiten Halbgöttern gehören können.
Es war extrem witzig, wenn Nico teilweise sind zu Wort gemeldet hat, aber alle seine Anwesenheit vergessen hatten und sich zu Tode erschreckt haben! Einfach königlich!

Und es wäre kein Rick Riordan Buch, wenn nicht auch die Götter wieder eine Rolle spielen würden. Es ist wirklich schlau, wie er ganz viele kleine Hinweise und Informationen in die Geschichte webt, sie gleichzeitig noch unglaublich humorvoll macht und einen dazu bringt unbewusst so viel zu lernen!

                                                                               Fazit                                                                            

'The House of Hades' war bisher das tiefgehendste Buch der Reihe. Es war düster und unglaublich faszinierend, denn wann befindet man sich denn schon mal in der Hölle?
Die Charaktere haben sich unglaublich weiter entwickelt und haben meine Emotionen nicht nur einmal berührt.
Ich finde jeder sollte Rick Riordans Bücher lesen, nur um allein diese wunderbare Reihe zu lesen, aber ganz nebenbei lernt man noch so unglaublich viel, das man sich ohne diesen wunderbaren Menschen niemals angeeignet hätte.
Es hat schon so seine Gründe warum er zu meinen Lieblingsautoren gehört und ich bin sowohl ekstatisch als auch traurig, dass nächstes Jahr das letzte Buch der Percy Jackson Bücher erscheinen wird.
Doch man kann auf Rick Riordan zählen, denn danach nimmt er sich die nordische Mythologie vor! 

                                                                            Wertung                                                                        

5/5 Punkten


Kommentare:

  1. Du hast ja mal gesagt, dass du in deiner rezi ein bisschen spoilern musst, deshalb hab ich nur das fazit gelesen, aber...ich freu mich schon so auf das buch! Naja, ich bin ja eigentlich schon mitten drin, also ist das nicht ganz die richtige formulierung xD
    Aber Percabeth ist wirklich das niedlichste was es gibt, oder? *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Spoilern bezog sich auf das ende von mark of athena, aber schon ok
      besser wenn man das nicht liest sonst beeinflusse ich dich noch in deiner meinung xD das wollen wir doch nicht!

      Löschen
    2. Achso, aber es ist ja auch normal, dass man in der Rezi zu einer Forsetzung den vorherigen Teil spoilern muss xD
      Aber gut, wenn du sagst, ich soll möglichst unbeeinflusst bleiben^^

      Löschen
    3. naja, aber zu dem Zeitpunkt warst du noch bei Last Olympian :D
      ja solltest du!
      Ich freu mich so, wenn wir das diskutieren können! *_*

      Löschen