Freitag, 14. September 2012

Buchrezension - Entwined (Heather Dixon)



Titel:?(nicht in Deutsch erschienen)
Originaltitel: Entwined
Autor: Heather Dixon
Seiten: 472
Verlag: Greenwillow
Preis: 14,10€ (Gebunden)


Kurzbeschreibung



Azalea is trapped. Just when she should feel that everything is before her . . . beautiful gowns, dashing suitors, balls filled with dancing . . . it's taken away. All of it.

The Keeper understands. He's trapped, too, held for centuries within the walls of the palace. And so he extends an invitation.
Every night, Azalea and her eleven sisters may step through the enchanted passage in their room to dance in his silver forest.
But there is a cost.
The Keeper likes to keep things.
Azalea may not realize how tangled she is in his web until it is too late.

Meine Meinung


Wie das Cover schon vermuten lässt ist das Buch märchenhaft und schön - zwar nicht ganz so schön wie das Cover, aber es hat mir doch gut gefallen. 
Stellt euch vor, dass euch euere liebste Beschäftigung genommen wird. Etwas was ihr liebt, so wie Azalea und ihre elf Schwestern das Tanzen lieben. 
Aufgrund der Trauerzeit, die dem Tode  ihrer Mutter folgt, müssen alle Mädchen ein ganzes Jahr Schwarz tragen, dürfen nicht aus dem Schloss gehen, die Fenster müssen verhängt werden UND ihnen wird das Tanzen verboten. Noch dazu zieht ihr Vater, der den Mädchen gegenüber nicht besonders liebevoll begegnet, in den Krieg. Azalea und ihre Schwestern sind verzweifelt bis sie einen magischen Wald finden in welchem sich ein Pavillon befindet, der dem mysteriösen Mr. Keeper gehört. Jede Nacht kehren sie zum Pavillon zurück, um zu tanzen und ahnen nicht welcher Gefahr sie sich aussetzen. 

Bei so einer großen Familie ist es eigentlich kein Wunder, dass es schwer ist alle Personen auseinander zu halten. Doch hier hat man die Hilfe, dass die Mädchen je nach Geburtsdatum nach dem Alphabet benannt wurden. Natürlich waren manche Schwestern mehr im Vordergrund als andere, da zum Beispiel klein Lily noch ein Baby ist und gar nicht sprechen kann, doch diese große Familie ist sehr sympathisch und obwohl königlicher Abstammung nicht immer sehr gut erzogen, was man besonders bei den kleineren Mädchen sieht. Doch diese ,,Unerzogeheit'' hat für sehr viel Humor gesorgt!

Mein größer Kritikpunkt ist eigentlich Azaleas Handlungsweise, die manchmal einfach zu extrem ist. Entweder sie ist extrem wütend, extrem naiv oder benimmt sich extrem verwirrend. Diese Handlungsweisen sind manchmal wirklich nicht nachvollziehbar, da es einfach nicht mehr realistisch ist. Allerdings hat sich das gegen Ende gelegt und trotz ihrer extremen Persönlichkeit ist sie doch ein sympathischer Hauptcharakter. Außerdem finde ich die charakterliche Änderung des Königs seltsam. Nach dem einen Jahr in dem er im Krieg war, benimmt er sich plötzlich viel liebevoller gegenüber seinen Töchtern. Diese Szenen fand ich total schön - keine Frage, denn es war wirklich anrührend, aber mir fehlte da doch so ein bisschen die Begründung.

Es dreht sich viel um die Königsfamilie und auch der Wert einer Familie wird hier sehr klar und deutlich beschrieben. Azalea und ihre Schwestern sind immer füreinander da und Azalea als Älteste ist sehr um ihr Wohlergehen besorgt. Doch auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz. Die Herren, die wagemutig um die Hand der zukünftigen Königin anhalten wollen, werden von ihren zahlreichen Schwestern getriezt. Doch ihre große Liebe benimmt sich nicht so wagemutig. Die Szenen mit den Beiden waren total süß. Da das Buch in der Vergangenheit spielt, hatte es den Charme einer Liebesgeschichte, die allein auf Sympathie beruht und nicht durch Verlangen oder Schönheit bestimmt wird. Der Roman fängt den Charme der alten Welt perfekt ein und er war einer der Aspekte die mir an diesem Buch am besten gefallen haben. 


Ein märchenhaftes Buch, was durch seinen Charme und auch seine Spannung gegen Ende hin wirklich sehr überzeugen konnte.

3.5/5 Punkten 

Kommentare: