Sonntag, 5. August 2012

Buchrezension - Frostkuss (Jennifer Estep)

Titel: Frostkuss
Originaltitel: Touch of Frost
Autor: Jennifer Estep
Seiten: 400
Verlag: IVI
Preis: 14,99€ (broschiert)

Kurzbeschreibung



Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
  Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.


Eigene Meinung


Von allen möglichen Buchkonstellationen sind mir ,,Academygeschichten'' eine der liebsten, weshalb ich dieses Buch auch unbedingt haben wollte - und es hat mich nicht enttäuscht. Es hatte doch objektiv betrachtet einige Schwächen, zu denen ich noch komme, aber ich liebe das Buch trotzdem. 
Erstmal weil es auch wieder Mythologie beinhaltete, und zwar nicht nur griechische, sondern auch nordische, von welcher ich persönlich noch fast gar keine Ahnung hatte, und der einfach übermäßig niedlichen Lovestory. 
Gwen ist seid fast zwei Monaten auf der Mythos-Academy und hat dort keine Freunde, da sie als absonderlich gilt. So besteht ein Großteil des Buches aus Monologen oder Erklärungen, wie und warum es zu Gwens Schulwechsel kam. Das war ein bisschen anstrengend, denn Dialoge häufen sich in diesem Buch wirklich nicht und die Monologe haben sich teilweise etwas gezogen. Doch nach und nach findet auch Gwen den Anschluss und auch ein paar Freunde. Es war schön mit anzusehen, wie Gwen endlich Freunde findet, denn ich habe ihr wirklich welche gewünscht, weil sie mir in der Hinsicht sehr Leid tat.
Dann ist da noch dieser Mord und einzig Gwen interessiert sich dafür. Ihre Nachforschung bringen für den Leser viele Fragezeichen hervor, denn man kann vorerst gar keine Verbindung herstellen. Ich war wirklich sehr gespannt und diese Spannung zog sich über das gesamte Buch, sodass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Doch als es schließlich aufgeklärt wurde, war ich ein wenig enttäuscht ... irgendwie hatte ich mehr erwartet.
Auch die mythologischen Aspekte spielen eine sehr große Rolle in der ganzen Geschichte, auch wenn es einem erst nicht bewusst ist. Mythologie ist immer spannend, zumindest für mich, da ich alte Sagen und Geschichten liebe, und daher ein riesiger Pluspunkt des Buches.

Ein tolles Buch, was wirklich spannend und mythologisch interessant war. Ich bin wirklich sehr gespannt auf den zweiten Band und solltet ihr Fans von Vampire Academy sein, dürfte das Buch definitiv einen Blick lohnen!

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. "Frostkuss" ist wirklich klasse! Ein Academy Buch, das mir richtig Spaß gemacht. War ein bisschen viel "Wer mit Wem" und wie du sagst, nicht frei von Schwächen. Aber insgesamt überzeugend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst du Academy Bücher sonst nicht so?
      Insgesamt fand ich schon, dass es eher viele Schwächen hatte, aber es war trotzdem gut, weshalb ich bei der Wertung ein bisschen mit mir gehadert habe :/ :D
      Aber ich bin wirklich auf Teil 2 gespannt ^^

      LG Hannah

      Löschen