Sonntag, 18. November 2012

Buchrezension - Gemmas Visionen (Libba Bray)



 Titel: Der geheime Zirkel - Gemmas Visionen 
Originaltitel: A Great and Terrible Beauty
Autor: Libba Bray
Seiten: 480
Verlag: dtv
Preis: 12,95€ (Taschenbuch)

Kurzbeschreibung 


England,1895: Die 16-jährige Gemma wird auf einem Internat für höhere Töchter, der ›Spence-Akademie‹, zur heiratsfähigen jungen Dame erzogen. Hier sollen ihr die Aufsässigkeit und sonstiges unziemliches Betragen ausgetrieben werden. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen gründet Gemma, den strengen Regeln der Akademie zum Trotz, einen geheimen Zirkel. Das neu entstandene Kleeblatt Felicity, Pippa, Gemma und Ann trifft sich heimlich nachts, um dem Schulalltag zu entkommen, verbotenen Alkohol zu probieren und über Übersinnliches zu spekulieren. Dann entdeckt Gemma das Tagebuch eines Mädchens, das 20 Jahre zuvor auch Schülerin von Spence war. Die Lektüre elektrisiert sie: Die Verfasserin hatte Visionen von einem herrlichen Reich, das sie durch eine Art Portal betreten konnte. Hin- und hergerissen dazwischen, ihre Macht zu ergründen und sie zu verdrängen, weiht Gemma ihre Freundinnen ein. Die sind natürlich Feuer und Flamme. Bei einer »spiritistischen« Sitzung passiert es dann: Gemma sieht die Lichttür und tritt mit ihren Freundinnen in das fantastische Reich über. Überwältigt vom Gefühl der grenzenlosen Freiheit geben sich die Mädchen allerlei magischen Spielereien hin, denn dort lassen sich die kühnsten Träume realisieren. Doch bald schon erkennen sie, dass das magische Reich bedroht ist. Eine schreckliche Macht namens Circe will die Magie des Ortes für sich besitzen ...

Gestaltung 

Also ich finde es wirklich toll, dass sich der Originaltitel mal nicht auf die Hauptperson oder das gesamte Geschehen im Buch bezieht sondern auf ein ganz bestimmtes Bedeutendes Ereignis im Buch mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Als es dann endlich klick gemacht hatte, hatte ich auf einmal größten Respekt vor Libba Bray, dass sie so etwas fertig bringt!
Das deutsche Cover gefällt mir nur so halb, denn ich liebe die Burg auf der unteren Hälfte des Buches, doch das Mädchengesicht finde ich nicht ganz so toll; außerdem ist die Wimperntusche schlecht aufgetragen, was mich sehr gestört hat, wenn ich das Buch angeguckt habe!

Meine Meinung

Nach dem Tod ihrer Mutter wird Gemma zurück in ihr Heimatland geschickt. Sie soll dort auf ein Mädcheninternat gehen, doch so sehnlichst Gemma sich das in Indien auch noch gewünscht hatte, so sehr will sie das nach dem Tod ihrer Mutter einfach nicht mehr. Sie will ihre Mutter zurück und vor allem will sie wissen wer ihr Mörder war. Doch da in England ihre Möglichkeiten beschränkt sind, findet sie sich langsam damit ab nichts tun zu können. An der Akademie freundet sie sich langsam mit ein paar der Mädchen an. Mit diesen gründen sie einen Zirkel, ganz nach dem Vorbild des Ordens des aufgehenden Mondes.

Nach den ersten, etwas verwirrenden, Kapiteln hatte ich eigentlich nicht gedacht, dass mir das Buch übermäßig gefallen würde, doch da wurde ich eines besseren belehrt. Mit zunehmender Zeit wird es nur interessanter; neue Fragen werden aufgeworfen, andere beantwortet.
Es dreht sich um Gemmas Schicksal und um das ihrer Freundinnen. Auf diese wurde sehr stark eingegangen und trotz der Tatsache, dass das Buch in Gemmas Sicht geschildert wurde, würde ich sagen, dass sie einen Platz innehatten, der einer Hauptfigur schon würdig gewesen wäre.
Man hat in die Wünsche und Hoffnungen der Mädchen Einblick gehabt, sodass man jedes individuelle Schicksal sehr gut verfolgen konnte.
Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, so sehr haben mich die Verstrickungen und Geheimnisse des Ordens und seinen vorherigen und jetzigen Mitgliedern interessiert. Es gibt lauter überraschende Wendungen und verlief überhaupt nicht nach dem stereotypischem Maße, welches man heute ja überall fast schon erwartet.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, doch die Sprache war mir stellenweise etwas zu modern für das 19. Jahrhundert, was aber grundsätzlich auch nicht weiter schlimm war. Ein kleiner Schönheitsfehler.
Das Buch ist in sich abgeschlossen, doch auf eine Weise, die einen nur noch neugieriger auf den Folgeband werden lässt und abschließend kann ich nur sagen: Ich brauche Band 2!

4/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Hihi :) Freut mich dass es dur so gut gefallen hat :) ich find die englische ausgabe viel schöner als die deutsche... Und das mit der Wimperntusche ist mir noch gar nicht aufgefallen, abet jetzt kann ich wahrscheinlich auf nichts anderes mehr achten ;) Viel Spaß bei Band 2, für mich war es der beste der Reihe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WIRKLICH VIELEN DANK für die Empfehlung! Ich liebe es! :D
      Ich hatte schon irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich so ewig gebraucht habe um es zu lesen, aber irgendwie hatte ich auch Angst, dass es mir nicht gefällt, weil dus mir ja empfohlen hattest und dann eventuell enttäuscht wärst :D
      Aber das hätt ich mir sparen können (:
      Ist sie auch, aber das ist ja meistens so. Das Deutsch ist auch ganz nett, aber nicht zu vergleichen .. :D
      Ich hab ihn schon und bin wirklich sehr gespannt!
      Du hast nicht zufällig noch weitere Empfehlungen für mich ? :D :)))

      Löschen
    2. Hauptsache, du hast es gelesen :D Ja, die Bücher sind irgendwie leider unbekannter, als die von Libba Brays höchst berühmter Freundin Cassandra Clare... Aber nicht minder gut :) puuuh, ich wette, alles was ich dir vorschlagen könnte, hast du bestimmt schon gelesen ;) Ich mag Jenny-Mai Nuyen sehr gerne, bzw hab ich nur Nijura und Rabenmond von ihr gelesen, aber die fand ich beide einfach sehr fantastisch gut... Und ansonsten Philip Pullman ist imemr noch mein Liebling, und da könntest du ja vielleicht mal den Goldenen Kompass probieren...allerdings ist das ziemlich geschmackssache und vor allem am Anfang muss man sich durchkämpfen und mitdenken, weil es einfach so viel Information ist... Aber die Botschaft und die ideen sind einfach wunderschön :) Das sind natürlich alles vergleichsweise ältere Bücher (naja...fünf bis zwanzig Jahre :D), aber man kriegt ja heutzutage oft nur die Bücher empfohlen, die gerade aktuell sind... und den anderen kann man ja auch mal ne Chance geben ;) Was mir grad noch einfällt, wenn du romantisches mit einem Hauch Magie (:D) magst: Garden Spells von Sarah Addison-Allen... Auf deutsch "Mein zauberhafter Garten"...klingt jetzt wohl vom Titel nicht sooo spannend, aber ist echt wunderschön :) Ich weiß allerdings nicht, ob die deutsche Übersetzung was taugt, ich habs nur auf englisch gelesen.
      Okaaay....Das war ja doch mehr als gedacht :D Ich wette, du hast aber so auch noch ne ganze Menge zu lesen... Viel Spaß dabei :)

      Löschen
    3. Die sind total gut!!!
      Ich hab schon Band 2 hier liegen und kanns kaum erwarten :D Ich danke dir zutiefst fü den Tipp!
      Jenny Mai Nuyen mag ich leider nicht so sehr :D

      Der goldene Kompass hab ich sogar als Hörbuch, aber ich hab irgendwann vergessen wo ich war, aber das gefiel mir bis dahin schon ganz gut :)

      Ich hab nichts gegen ältere Bücher, sie sind ja deshalb nicht weniger gut :)

      Das mit dem Garten hört sich echt ganz gut an :) Das wird gleich beim nächsten Rebuy Haul gekauft :D Ich vertrau deinen Empfehlungen voll und ganz :))))

      Danke für die Tipps :)))
      LG Hannah

      Löschen
  2. Ich hab die Bücher vor längerer Zeit schon gelesen - und geliebt! :) Der dritte Band ist ja doch ein ganz schöner Wälzer und ich hab seeehr lange dafür gebraucht, aber das war es wert. Ich muss die Reihe unbedingt nochmal lesen, die Bücher sind einfach toll <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch ihr schwärmt da ja alle so von. Wieso kenn ich das erst jetzt? :O
      Bleibt es so gut, oder wird es noch besser? :)

      Löschen