Montag, 5. November 2012

Buchrezension - Bel Ami (Guy de Maupassant)



Titel: Bel Ami
Originaltitel: Bel Ami
Autor: Guy de Maupassant
Seiten: 512
Verlag: insel Taschenbuch
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

Kurzbeschreibung

George Duroy, genannt Bel-ami, ist ein Mann mit großen Ambitionen und bescheidenen Fähigkeiten. Dennoch schafft er es quasi über Nacht die Karriereleiter als Journalist zu erklimmen und in die vornehme Pariser Gesellschaft aufzusteigen. Er sieht blendend aus, hat eine überwältigende Ausstrahlung und unwiderstehlichen Charme – und ein untrügliches Gespür dafür, was ihn nach vorne bringt und zum Liebling aller macht.

Meine Meinung

Bel Ami - ein Buch, dass mich fesseln konnte, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Beim Lesen habe ich alles um mich vergessen und zwar wirklich ALLES! Ich habe überhaupt nichts mehr mitbekommen und das obwohl es ,,nur'' die Geschichte eines Mannes ist, der seinen gesellschaftlichen Aufstieg in Paris plant und durchführt.
Doch das Buch beinhaltet so viel mehr als das. Es beschäftigt sich mit Macht und welche Wirkung sie auf einen Menschen haben kann. So auch auf George Duroy. Seine Machtgier veranlasst ihn zu weitreichenden Intrigen und das Faszinierende daran ist, dass er im Grunde der Böse ist. Auf seinem Weg in die Pariser Gesellschaft lernt er die Höhen und Tiefen, die Freuden und Leiden des Lebens kennen, welche der Autor auch uns auf sehr poetische Weise nahe bringt. Doch er war nicht immer der ,,Böse'', denn die Verwandlung die er innerhalb des Buches durchgemacht hat, ist bemerkenswert erschreckend, zeigt zugleich aber auch, dass Macht einen schwachen Charakter verderben kann.
Das Buch ist sehr realistisch, denn obwohl Duroy ein gut aussehender, charismatischer Mensch ist, ist seine Schönheit ein Gegensatz zu seinem Charakter, der hinterhältiger nicht sein könnte. Was einem wieder sehr vor die Augen führt, dass man vom Aussehen nicht auf den Charakter schließen kann. Das Buch beinhaltet eine sehr anspruchsvolle Sprache und einen ungewohnten Handlungsverlauf. So auch kam das Ende sehr überraschend, da meine Erwartungen in eine ganz andere Richtung gegangen waren.
Eine wirklich tolle und tiefgängige Geschichte, die die schlechten Charakterzüge eines Menschen in seine Hauptfigur einbringt und einen trotzdem mitfiebern lässt, wenn es um sein Schicksal geht. 
Wow!

5/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Ich hab mich ja immer über den Trailer lustig gemacht, wegen Pattinson, aber wenn du es so gut bewertest, dann ab auf meine WuLi! :)

    Liebe Grüße
    cityrella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Fim kann ja trotzdem schlecht sein :D
      Ich hab mir aufgrund deines Kommis nochmal den Trailer angeschaut und da waren auch einige Dinge, die irgendwie nicht so vorkamen(okay es war zwar nur der Trailer) aber ich kann mir vorstellen, dass die einige Dinge dramatisiert haben -.- eine Schande bei DEM Buch -.-
      Und er sieht manchmal echt komisch aus! :D wie so eine Leiche :D

      Löschen