Mittwoch, 21. November 2012

Buchrezension - Gebannt Unter fremdem Himmel (Veronica Rossi)


 Titel: 
Gebannt - Unter fremdem Himmel

Originaltitel: 
Under the Neversky

Autor: Veronica Rossi
Seiten: 432

 Verlag: Oetinger

Preis: 17,95€ (Gebunden)



Kurzbeschreibung 

Getrennt durch zwei Welten, geeint im Überlebenskampf, verbunden in unendlicher Liebe. Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst. In diesem ersten Band ihrer Trilogie schreibt Autorin Veronica Rossi über große Gefühle und tödliche Abenteuer, über Mut und Sinnlichkeit und über eine Heldin, die ihre Stärke entdeckt. Dieses Buch ist zutiefst romantisch und packend und so aufregend, dass man es nur schwer aus der Hand legen kann vor Ungeduld, zu erfahren, wie es auf der nächsten Seite weitergeht!

Meine Meinung

Zwischen Beginn und Abschluss dieses Buches lagen bei mir 7 Monate. Schon eine beachtliche Zeit. Ich war damals so begeistert von der Kurzbeschreibung und den guten Rückmeldungen, dass ich das Buch haben musste. Als ich dann selber angefangen habe zu lesen, war ich irgendwann so gelangweilt, das sich das Buch nur noch an die Wand schmeißen wollte, doch da ich so etwas nicht tun kann, lag es einfach Woche um Woche in meinem Regal.

Doch worum geht es überhaupt?
Aufgrund einer Straftat, die sie nicht begangen hat, wird Aria aus ihrer Stadt in die Wildnis verbannt.
Dort lernt sie Perry kennen, der seinen Neffen Talon sucht und sie verbünden sich, da auch Aria nach einem Familienmitglied sucht; nämlich ihre Mutter. Da ihr Smarteye die, welches die benötigten Informationen besitzt, nicht mehr funktioniert, suchen die Beiden eine Möglichkeit es wieder zu reparieren. Denn es ist die einzige Möglichkeit um die einzigen Menschen, die sie wirklich lieben, zu retten.

Jaaaaaa und bis es zu diesem Treffen kommt ist es einfach nur sterbenslangweilig. Die Autorin nimmt sich schön Zeit und schildert in aller Einzelheit wie es zu der Verbannung und Talons Entführung kam, doch leider hat mich das nicht sehr interessiert. Dies zog sich das alles über ein ganzes Drittel des Buches und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben ...

Doch es wurde besser. Denn nach und nach schließen Perry und Aria Freundschaft; es ist nicht nur Freundschaft. Die beiden haben eine tolle Chemie, welche dem ganzen Buch einen Ruck gegeben hat und es um einen Schlag hat besser werden lassen. Die ganze Thematik war auf einmal interessanter denn ich muss zugeben, dass mir anfangs sehr schwer fiel mich in die Beiden hineinzuversetzen. Klar ist es traurig, dass ihre Familienmitglieder entführt wurden, aber die Trauer und Rage darüber kam anfangs nicht gut rüber. Die Figuren waren recht kalt und verschlossen. Doch nachdem sie sich kennengelernt haben bekommen wir endlich das womit das Buch und seine Kurzbeschreibung geworben haben!

DIe dystophische Welt ist sehr ungewöhnlich, da hier nicht der Staat der Feind ist, sondern der Aether, der Stürme erzeugt und sozusagen böse ist. Über ihn weiß man leider noch nichts doch es ist ein sehr spannendes Thema, was auch mehrmal in dem Buch aufgegriffen wird.
Doch auch Fantasyelemnte wurden hier mit eingebunden, was ich sehr mochte. Die ,,Outsider'' haben übernatürliche Fähigkeiten, wie einen verbesserten Geruchs-, oder Hörsinn.

Ein Buch von dem ich nie gedacht hätte, dass es mich begeistern könnte, da der Anfang nicht sehr vielversprechend aussah. Doch lasst euch nicht abschrecken, denn letztendlich kann das Buch doch halten, was es verspricht.

3.5/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Jaaa :D
    Jetzt sieht dein Blog auf der Startseite fast genau so aus, wie meiner :DD

    Ich finds gut, dass du dem Buch nur einen Punkt weniger gibst, als ich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwillinge *_____*
      :D
      ich habs nochmal um nen halben erhöht :)

      Löschen