Freitag, 27. Dezember 2013

Fangirl - Rainbow Rowell

Orginaltitel: 
Fangirl

Deutscher Titel:?

                                                                  Kurzbeschreibung                                                                      


In Rainbow Rowell's Fangirl, Cath is a Simon Snow fan. Okay, the whole world is a Simon Snow fan, but for Cath, being a fan is her life—and she’s really good at it. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids; it’s what got them through their mother leaving.

Reading. Rereading. Hanging out in Simon Snow forums, writing Simon Snow fan fiction, dressing up like the characters for every movie premiere.

Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to.
Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . And she can’t stop worrying about her dad, who’s loving and fragile and has never really been alone.

For Cath, the question is: Can she do this? Can she make it without Wren holding her hand? Is she ready to start living her own life? And does she even want to move on if it means leaving Simon Snow behind?



                                                                      Meine Meinung                                                                         


Ich habe selten so ein wahres und zugleich wunderbar niedliches Buch gelesen!

Es geht und Cath und ihre Zwillingsschwester - okay eigentlich geht es nur um Cath, aber die beiden Zwillinge kommen aufs College und Wren, Cath's Schwester, hat sich dazu entschieden, dass sie ohne Cath leben will. Sie will etwas neues erleben und nicht mehr nur ein Teil von den Zwillingen sein. 
So scheint es erst einmal ziemlich gemein von ihr zu sein, doch sie hält weiterhin mit Cath Kontakt.
Dennoch verschlechtert sich ihre Beziehung zusehends, denn während Cath in ihrem Zimmer bleibt, ist Wren nur auf Partys, betrinkt sich und genießt das College Leben.
Cath hingegen bleibt Simon Snow, dem Harry Potter des Buches treu. Sie ist FanFiction Autorin und hat tausende von Fans.
Doch sie muss erstmal mit ihrer neuen Situation zurecht kommen. Mit ihrer Zimmergenossin Regean und deren Freund Levi. 

Simon Snow ist der Harry Potter dieser Geschichte und Cath's Geschichte beginnt in dem Jahr vor der Veröffentlichung des 8. Buches von Simon Snow.
Simon Snow ist nicht nur ein vergleichbares Phänomen wie Harry Potter, nein es war geradezu Harry Potter. 
Man hatte zwischen den Kapitel kleine Ausschnitte von den Simon Snow 'Büchern' und die Parallelen zu Harry Potter waren derartig offensichtlich und alle Äußerungen über Simon Snow hingen irgendwo mit Harry Potter zusammen. (Das Ganze war natürlich Absicht der Autorin) 
Man merkt es in den FanFiction die Cath über Simon und Baz schreibt (aka Harry und Malfoy), denn auch das ist in der Tat ein Phänomen der FanFictions, das viele Leute Harry und Malfoy shippen. 
Dann gab es irgendwo später die Äußerung von Wren, als sie gerade einen Simon Snow Film Marathon gemacht habe, dass alle Schauspieler in dem 4. Film auf einmal längere Haare haben. (Klingt das nicht irgendwie bekannt xD?)
Und das sind nur einige Beispiele.
Es zeigt einem wie wichtig so etwas in einem Leben ist. Das man gerade etwas braucht woran man festhalten kann und was einem einen ruhigen Platz gibt.

Simon Snow war ein Anker für Wren und Cath, nachdem ihre Mutter sie verlassen hatte und auch ihr Vater leidet noch immer darunter.
Der Verlust ihrer Mutter beeinflusst die ganze Familie und jeder versucht auch noch 10 Jahre später so gut damit umzugehen wie möglich, wobei dies in ganz verschiedene Richtungen geht. Cath verkriecht sich hinter Simon Snow, Wren trinkt und ihr Vater ist voller Verzweiflung.
Die Dynamik der Familie hat mir besonders gut gefallen. Rainbow Rowell hat diese ganzen Beziehungen unglaublich gut eingearbeitet und schafft es nebenbei nicht nur das Thema Familie, sonder das Erwachsenwerden, ein Loslassen von etwas, eine Liebesgeschichte und Leidenschaft für etwaige Dinge wie Simon Snow einzubringen - und das in nicht einmal 500 Seiten.

Die erwähnte Liebesgeschichte ist auch zuckersüß. Cath ist mehr in die fiktionale Welt verliebt und merkt erst einmal nicht, dass es am College Jungen um sie herum gibt. Ich meine natürlich merkt sie es, aber sie nimmt es nicht richtig wahr, bis ihr die Augen durch die Trennung von ihrem langjährigen Freund, der eigentlich nie ein richtiger Freund gewesen ist, geöffnet werden.
Sie versucht sich in ihrer sozial schüchternen Art nichts anmerken zu lassen, doch dieser eine Junge hat ihre Aufmerksamkeit gefesselt.
Es war geradezu anbetungswürdig, wie niedlich die Beiden miteinander umgegangen sind und wie bedingungslos er Levi Cath mit ihren ganzen Macken und vor allem mit ihren FanFictions akzeptiert hat.

Es ist eine Geschichte darüber, dass man die Kindheit gehen lassen muss, denn das weitere Leben erwartet einen. 
Aber das Buch lehrt mich irgendwo schon, das die Kindheit nie zu ende ist und das man Dinge, die einem wichtig sind nicht gehen lassen soll und stattdessen für sie kämpfen muss.


                                                                             Fazit                                                                                  


Eine wunderbare Geschichte, die jedem, der nur einigermaßen selber ein Fangirl ist, gefallen wird.
Es ist eine Geschichte darüber, wie das Leben einem mitspielt und wie man sich etwas bewahren kann, was einem durch eine schwere Zeit geholfen hat.
Die Parallelen zu Harry Potter waren derart amüsant und einfach schön, dass ich ein konstantes Verlangen hatte Harry Potter noch einmal zu lesen und mit seiner ganzen Großartigkeit in mich aufzunehmen.
Es zeigt einem, während man Cath auf ihrer Reise des Erwachsenwerdens begleitet, dass man an den schönen Dingen festhalten soll unter allen Umständen!


                                                                           Wertung                                                                                    

5/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Dann muss ich das ja wirklich mal lesen xD Danke für die Rezension =)

    AntwortenLöschen
  2. Haaach, ich will dieses Buch auch unbedingt lesen *.* Cath erinnert mich sehr an mich selbst, abgesehen von der Sache mit ihrer Mutter :D
    Ich muss das Buch einfach haben!
    xx
    Rin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich wunderschön, es kann einem einfach nicht nicht gefallen! :D
      Und mit erhöhten Identifikationsfaktor muss es noch schöner sein! *-*

      Viel Spaß beim Lesen
      Hannah

      Löschen