Montag, 7. Januar 2013

Buchrezension - Der verschwundene Halbgott (Rick Riordan)


Titel: 
Der verschwundene Halbgott

Originaltitel: 
The Lost Hero

Autor: 
Rick Riordan 

Seiten: 688

Verlag: Carlsen

Preis: 17,90€ (Gebunden)

Kurzbeschreibung

Jason erinnert sich an nichts mehr - nicht einmal an seinen Namen. Leo und Piper scheinen zwar seine Freunde zu sein, aber auch das kann er nicht mit Sicherheit sagen. Und als es die drei dann plötzlich ins Camp Half Blood verschlägt, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden, versteht er gar nichts mehr ... Allem Anschein nach gehören die drei Freunde tatsächlich zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem, los geht's -denn Leo treibt einen kaputten mechanischen Drachen als Transportmittel auf und macht ihn wieder flott! Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...

Meine Meinung

WARNUNG
Macht euch auf das Schlimmste gefasst. In diesem Buch ist kein Percy, denn Percy ist verschwunden(!!!). Solltet ihr ihn abgöttisch lieben, werdet ihr vom Ende schockiert sein. Ich bitte euch daher mit äußerster Umsicht zu lesen, denn auch die neuen Halbgötter sollen ihre Chance bekommen! 
WARNUNG ENDE

Die neue Reihe von Rick Riordan beginnt sehr verwirrend. Jason, Piper und Leo sind auf einem Schulausflug, als sie von ihnen unbekannten Kreaturen angegriffen werden. Noch dazu erinnert sich Jason an gar nichts. -Nur an seinen Namen. Leo und Piper schwören, dass er ihr Freund ist, doch auch der für das Revier zuständige Satyr kennt Jason nicht. Nachdem sie den Kampf überlebt haben, werden sie von Annabeth ins Camp Halfblood gebracht. Sie bekommen einen Auftrag, denn der nächste große Kampf steht an wie das Orakel schon in Band 5 der PJ-Reihe prophezeit hat. 

Also wirklich eine reife Leistung von Rick Riordan. Ich muss sagen ich konnte mich zwar anfangs nicht so ganz mit den neuen Hauptcharakteren anfreunden, da sie einfach nicht wie Percy sind. Percy ist unersetzlich!!! Aber mit der Zeit sind sie mir doch ans Herz gewachsen, vor allem Piper, die ich am Anfang nicht recht mochte, doch mit der Zeit eine äußerst positive Charakterentwicklung hingelegt hat. Jason habe ich ein bisschen skeptisch gegenüber gestanden, denn ich war überzeugt, dass er irgendwie böse ist. Er war mir nicht ganz geheuer. Zudem weiß man nichts über seine Vergangenheit. Es stellte sich allerdings heraus, dass ich falsch lag. Leo ist von den dreien mein Lieblings. Er ist so witzig und mutig und seine Vergangenheit war so anrührend und ich hoffe einfach nur das Beste für ihn!

Dennoch fiel mir der Start in das Buch etwas schwer, denn so viele Fragen wurden aufgeworfen (Wo ist Percy? Warum hat Jason keine Erinnerung? Wo kommt er her? Ist er vielleicht böse? Wer hat seine Erinnerungen gelöscht ... etc.). Auch war die Spannung nicht sofort da, da ich mich erst an das Buch und die neuen Charaktere gewöhnen musste, denn es unterscheidet sich doch deutlich von PJ.

Wie zu erwarten ist hier auch wieder Rick Riordans unbeschreiblich wunderbarer Humor. Dennoch ist das Buch viel ernster als es noch PJ war. Ich habe erwartet, dass das Buch eine ähnliche Struktur hat wie PJ und so ist es auch (der große, böse Feind muss besieht werden), doch durch die Charaktere, die ernster sind und ein schweres Schicksal als Percy hatten (und auch nicht seine Verpeiltheit teilen) ist es ein ganz eigenes Buch geworden! Auch die bisher bekannte Erzählweise aus der ersten Person wurde hier durch die dritte Person ersetzt.

Die griechisch-römischen Aspekte sind besonders interessant. Außerdem gibt es für die Mythologie-Liebhaber wieder besonders viele Verstrickungen der alten, bekannten Geschichten in der Neuzeit. Einige waren mir unbekannt, doch die Art wie Rick Riordan sie mit der Neuzeit vermischt, ist einfach unglaublich realistisch und interessant und wunderbar humorvoll! Es ist einfach grandios, was Rick Riordan mit den ursprünglichen Geschichten macht und sie so dreht und wendet bis vollkommen verdrehte Situationen entstehen, die einen zum Schmunzeln bringen.

Der Fokus wird hier außerdem mal auf andere Gottheiten gerichtet. Hat man in PJ vor allem Poseidon und auch Athene kennen gelernt, sind nun hier Aphrodite, Zeus, Hera und Hephaestus sowie mehrere kleine Gottheiten ins Scheinwerferlicht gerückt. Es war unglaublich spannend mehr über die anderen Hütten im Camp zu erfahren.
 Man lernt unheimlich viele neue Gottheiten kennen, denn man ahnt gar nicht wie viele es davon gibt, wenn man sich bisher nur auf die großen beschränkt hat. Doch auch hier sieht man die großen Götter aus einer anderen Perspektive. War Aphrodite noch ziemlich fies in PJ ist sie hier nun echt cool und freundlich. Und in ihr steckt mehr als nur die Göttin der Liebe. So wie in jedem Menschen haben auch die Götter eine dunklere Seite.

Das Ende hat mich quasi atemlos zurückgelassen. Unglaublich aufregend und ich bin froh, dass Band 2 schon auf mich wartet! Mit der Entwicklung hatte ich nicht gerechnet, doch wie man sehen kann ist Rick Riordan immer für eine Überraschung gut. Er hat ein neues Meisterwerk geschaffen!
Ich kann es jedem nur empfehlen, der Percy Jackson auch nur annähernd mochte!

4.5/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Seit wann schreibst du so laneg rezensionen^^ :DDD

    Eigentlich wollte ich nur was zu deinem neuen design sagen :D
    Du hast ein neues Design! wiesooo? :DDD Es ist so viel weniger blau als vorher^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine ahnung :O ist echt überdurchschnittlich lang für mich :D
      man muss eben so viel vergleichen und alles , ich liebe die bücher, hatte schon mehrer WAS???? monmente .DDD sowas liebe ich ja :D

      keine ahnung, es war so dunkel und ich wollte ein breiteres layout haben, aber das ging mit der vorlage da nicht und joa ich mag helle, die sind so einladend , in bonbonfarben *_* find ich besonders toll! :D natürlich auch andere, aber meine hatte mich n bisschen deprimiert :D
      haha gut beobachtet :D kaumm noch blau, um genau zu sien -GARNICHT MUHAHAHA :D
      aber rosa und lila und pfirsichfarben *_* nicht gut? :D
      hast du n schock bekomemn ? :D

      Löschen
    2. Hab heute im buchladen gesehen...die bücher sehen irgendwie schöner aus als PJ...
      Ich weiß aber nicht, ob ich es wirklich lesen will...

      Dunkel war es nicht, aber... :D ich verstehe dich schon^^
      Doch gut...ich mag bonbonfarben :)
      Ich dachte erst, ich wäre auf einem ganz andern Blog^^

      Löschen
    3. ja 1 sieht echt cool aus, aber 2 st echt griuselig!!!!
      wirst du nach edm letzten, die bände 3-5 *_____* sind einfach nur *______* :D
      1 &2 waren auch gut, aber eher nur so ... joa :D
      der ist so genial der typ, ich musste vorhin so lachen, der eine todesgott hat n iPad wo er seine opferlisten drauf hat xDDDDD

      ich brauuchte mal was anderes, das dunkle hat mich deoprimiert :D
      xDDDD hah ich bin umgezogen :D

      Löschen