Donnerstag, 26. Juli 2012

Buchrezension - Göttlich verloren (Josephine Angelini)


Titel: Göttlich verloren
Originaltitel: Dreamless
Autor: Josephine Angelini
Seiten: 512
Verlag: Dressler
Preis: 19,99€ (gebunden)

Andere Bände der Reihe :
Göttlich verdammt 
Göttlich verloren
Göttlich verliebt

Kurzbeschreibung


Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

Cover

In Echt ist das Grün des Deutschen ja viel dunkler, allerdings verstehe ich nicht warum Band 2 schon wieder grün ist. Es sieht toll aus keine Frage, aber hellgrün, dunkelgrün und dann orange??? Wenn man den Buchumschlag abnimmt, ist Band 2 auch wieder so schön gestaltet, wie es bei dem Vorgänger schon der Fall war. Blau-grünes Aquarell, welches einfach wunderschön aussieht! Außerdem liebe ich diese kleinen Ornamente am Rande des deutschen Cover.
Das Original ist natürlich auch wieder der Hammer, denn das Rot springt einem einfach ins Auge!

Eigene Meinung


Also ich muss sagen vom Ende war ich nicht wirklich geflasht und zwar, weil die Kurzbeschreibung auf der Innenseite des Schutzumschlages das Ende schon verrät, was strategisch nicht ganz so günstig war. Trotzdem bin ich auf den letzten Band sehr gespannt. Aber wenn ihr das Buch nicht kennt, dann lest euch diese Beschreibung NICHT durch, denn sie zerstört die ganze Spannung vom Ende des Buches!

Doch ich will mit dem Anfang anfangen. Das Buch beginnt gleich nach den Ereignissen von Band, an die ich mich leider nur noch ganz schwach erinnern konnte und es eine ganze Weile gedauert hat bis ich wieder in das Thema reingefunden habe, denn die ganzen ,,Fachbegriffe'' haben mir fast gar nichts mehr gesagt, doch da kann ich leider nur meiner Erinnerung die Schuld geben. Nach und nach wurden manche Ereignisse auch nochmal ausreichend kurz erwähnt, was wirklich sehr hilfreich war! Helen muss versuchen die Furien zu besiegen und die Unterwelt ist sehr gefährlich, doch mit Orions Hilfe schafft Helen es sich dort zurecht zu finden. Orion war der neue Charakter des Buches und man kann nicht anders als ihn zu mögen, denn er sein ganzes Schicksal und seine Lebensgeschichte lassen einen einfach Mitleid haben, doch ist er auch auf eine ganz besondere weise stark und ich für meinen Teil finde das bewundernswert!
Auch die anderen Nebencharaktere hatten wieder gute Momente, denn sie sind wirklich alle sympathisch, was wirklich nicht oft vorkommt. Doch leider waren diese Momente selten, da Helen den Großteil des Buches in der Unterwelt war.

Doch die Ausflüge in die Unterwelt haben mir wirklich sehr gefallen, denn als neuer Handlungsort war es dort irgendwie sehr interessant. Es ist einfach eine ganz andere Welt und man hat auch mal mehr von ihr gesehen und sie ist wirklich unberechenbar, weshalb mir Helen öfter wirklich Leid getan hat. Interessant sind natürlich auch wieder die griechischen Mythen, die von Josephine Angelini ganz nach ihrem Gutdünken verdreht werden. Die Weise wie die eine oder andere erzählt wurde, war wirklich herzergreifend.
Doch irgendwie ist mir die Struktur des Buches etwas suspekt. Es ist alles etwas wirr und manchmal nicht ganz klar. Verwirrung war hier schon öfters mal vorhanden - zumindest bei mir. Im Gegensatz zu anderen Bücher, fällt es mir bei der Göttlich-Reihe schwerer zu folgen, vor allem da sie auch ziemlich komplex ist mit ihren ganzen Vorhersagen, Mythen und Begriffen. 

Das Buch war wirklich gut und ein großer Pluspunkt sind die Mythen und ihre Verstrickung in der ,,realen'' Welt, doch irgendwie hätte ich mir mehr emotionale Momente gewünscht, die sich um den Konflikt der Verwandtschaftsverhältnisse drehen, denn ich finde, das ist zwar für die Buchfiguren eine große Sache, doch nicht wirklich dramatisch für den Leser.
Doch im Ganzen war Band 2 besser als sein Vorgänger und wer Band 1 mochte, wird den Zweiten garantiert auch mögen, wenn nicht sogar lieben.

3.5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Huhu Hannah,

    wie immer sehr schöne Rezension ;) Ich habe dir auf meinem Blog den liebsten Blog Award verliehen. http://buchrezensionen-sophie.blogspot.de/2012/07/mein-erster-liebster-blog-award.html

    Herzlichen Glückwunsch ;)
    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freue ich mich aber!! :))
      Danke:)

      LG Hannah

      Löschen