Dienstag, 12. Juni 2012

Buchrezension - Das Leuchten der Stille (Nicholas Sparks)

Titel: Das Leuchten der Stille
Originaltitel: Dear John
Autor: Nicholas Sparks
Seiten: 416
Verlag: Heyne
Preis: 8,99€ (Taschenbuch)



Kurzbeschreibung


Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist überzeugt davon. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt.



Cover

Auch die Cover in Original beschreiben immer etwas aus dem Buch. Das finde ich sehr schön, doch das Deutsche toppt einfach nichts ... man schaue sich doch nur einmal die Farben an *_*
Allerdings vermittelt das Originalcover so eine schöne Atmosphäre, wenn man es sich länger ansieht. Jedoch sieht es ein bisschen nach einem Pferdebuch aus, was natürlich ein bisschen das Genre verfehlt XD

Eigene Meinung


Also der Film ist natürlich wunderschön und ich denke es kommt darauf an ob man das Buch zuerst gelesen oder zuerst den Film geguckt hat. Denn was man als erstes kennengelernt hat, ist meistens schöner. Leider auch hier. Was nicht heißen soll, dass ich das Buch schlecht fand. Nein, ich hatte einfach nur den Film die ganze Zeit im Kopf und die Änderungen sind dann natürlich stark aufgefallen.

Savannah und John lernen sich kennen und verbringen eine wunderschöne Zeit miteinander. Das war auch wunderschön geschrieben. Positiv fand ich, dass mehr auf den Vater und seine Krankheit eingegangen wird. John bemüht sich etwas mit ihm zu unternehmen und es ist herzerwärmend diesen Prozess mit anzusehen, wie Vater und Sohn sich wieder besser verstehen.


Und dann passiert das schreckliche ... John erhält einen Brief indem Savannah sich verabschiedet. Genau wie John möchte man natürlich unbedingt wissen, wieso Savannah ihn und ihre Beziehung einfach aufgibt. Der Grund dafür ist nur teilweise nachzuvollziehen, aber man versteht Savannahs Gründe. Für John ist es natürlich schrecklich, dass Savannah ihn verlassen hat und man fühlt sehr mit ihm mit, da das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist. 
Wie es für Nicholas Sparks nicht unüblich ist, gibt es auch wieder hier ein Happy Ende, das aber irgendwie auch keines ist. Es ist ein komplett anderes als im Film und es treibt einem doch ein paar Tränen in die Augen, doch gleichzeitig ist es auch wunderschön!


4/5 Punkten 

Kommentare:

  1. Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB. Bin ich mal gespannt. Ich kenne den Film nämlich nicht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wirst du es vermutlich schöner finden als den Film. Generell finde ich es besser, wenn man erst das Buch liest, denn dann kann man sich schön über die Änderungen im Film aufregen XD
      Viel Spaß beim lesen ;)

      LG Hannah

      Löschen