Dienstag, 22. Mai 2012

Buchrezension - Drei Wünsche hast du frei (Jackson Pearce)


Titel: Drei Wünsche hast du frei
Originaltitel: As you wish
Autor: Jackson Pearce
Seiten: 284
Verlag: PAN 
Preis: 12,99€ (gebunden)

Kurzbeschreibung


»Wer bist du?«, flüstert sie. »Ich habe keinen Namen«, antworte ich. »Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?« »Was beschleunigen?« »Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen.« Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört ...

Eigene Meinung


Eigentlich habe ich ja nict so viel erwartet, doch ich muss sagen das Buch hat schon was. Es ist definitiv ,,leichte'' Lektüre, aber mit Niveau XD

Viola wünscht sich wieder dazuzugehören, nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man sich schlecht fühlt.
Dann taucht auch noch plötzlich ein Dshinn auf und sie soll sich etwas wünschen, doch sollte ihr Wunsch wirklich so etwas einfaches sein???

Ja man sieht Viola mit sich ringen, ob sie sich nun wünschen soll dazuzugehören oder nicht, denn mal ehrlich sich sowas zu wünschen und es nicht aus eigener Kraft zu schaffen ist schon etwas ... 
Aber man kann ihre Lage natürlich verstehen, denn sie fühlt sich fehl am Platz und kann sich nicht gut einschätzen.

Eine Sache hat jedoch extrem genervt! Aber das liegt an der deutschen Übersetzung. Denn statt ja haben sie IMMER ,,yeah'' gesagt und das ist nicht natürlich, wenn man es ein paar mal pro Satz sagt. Am Anfang geht's ja noch, aber das ist das GESAMTE Buch und das ist einfach nur schlimm. Furchtbar!

Und nun das Ende war zwar ganz süß, dennoch frage ich mich wo das hinführen soll. Das weiß man natürlich nicht und kann sich eine eigene Fortsetzung zusammenbauen ... aber ich weiß ja nicht so recht. 

Ein schönes Buch für einfache Unterhaltung, aber nichts weltbewegendes.

3/5 Punkten


Kommentare:

  1. Hey :)

    ja, ich habe vor kurzem schon eine Rezi dazu gelesen und finde das es sich sehr gut anhört und ist auch direkt auf meine WL gelandet. Und das Yeah finde ich eher ulkig :)

    Vielen Dank für deine Rezi :)

    LG
    R.A. (Morgentau)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey (:

      ja es ist auch eigentlich ganz schön und man hat es auch schnell durchgelesen ^^
      Das wirst du sicher nicht mehr finden, wenn du das 280 seiten lang ständig irgendwo liest. -.- XD

      LG Hannah

      Löschen
  2. Ich hab das Buch mal bei Arvelle gesehen und wollte es seither unbedingt lesen. Ich kann das mit dem Yeah nachvollziehen. Ich hasse ständige Wortwiederholungen und wenn auch noch aufgrund der Übersetzung unnatürliche Worte fallen, ist es für mich mit dem Supergau gleichzusetzen. Naja so schlimm nicht... aber du weist was ich meine ;) Schöne Rezi!

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch geradezu schrecklich XD Jedes Mal wenn man das gesehen hat -.-
      Vor allem das Beste war noch, dass jemand sagt zu einer anderen Person sagt : Ich liebe dich. Und das wurde auch mit ,,yeah'' beantwortet. Das war das Schlimmste. Sowas beantwortet man doch nicht so???!!!
      Danke :))

      LG Hannah

      Löschen