Donnerstag, 17. Mai 2012

Buchrezension - Die Seelen der Nacht (Deborah Harkness)

Titel: Die Seelen der Nacht
Originaltitel: A Discovery of Witches
Autor: Deborah Harkness
Seiten: 800
Verlag: Blanvalet
Preis: 19,99€ (gebunden)




Kurzbeschreibung


Eine Liebe, stärker als das Leben selbst ...


Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Cover

Beide Cover sind einfach nur der Hammer und wunderwunderwunderschön oder??? Die Blumen des Deutschen wirken in Echt noch viel wundervoller und man könnte sich den Umschlag ausgeklappt fast als Poster an die Wand hängen, so schön ist es. XD

Eigene Meinung


Diana ist Historikerin und reist nach London um dort Studien zu machen und eine Arbeit zu schreiben. Dazu braucht sie mehrere Manuskripte und unter ihren bestellten ist auch ein magisches dabei - doch sie gibt es wieder zurück, da sie nichts mehr mit Magie zu tun haben will, seit ihre Eltern getötet wurden!

Nachdem sie das Manuskript hat, wimmelt es in London nur so von Hexen, Vampiren und noch anderen übernatürlichen Geschöpfen. Sie alle wollen nur eines - das Manuskript.

Die erste Hälfte des Buches war besser als die zweite, doch beide waren gut. Das Witzige ist Diana verleugnet ihre Magie, aber benutzt sie unterbewusst trotzdem - einfach nur grandios XD Wie man das nicht merken kann??? Könnt ich mich drüber totlachen.

Was mich etwas aufregt, sind immer diese Charaktere, die sagen sie sind  durchschnittlich und überhaupt nicht hübsch. Aber dann bekommen sie Mister Perfecto als Freund - so auch Diana. Ich mein so schlecht können sie dann ja nicht aussehen/sein oder???

Viele Geschöpfe verfolgen Diana, da nur sie das Manuskript öffnen kann und sie muss Maßnahmen zu ihrer Sicherheit ergreifen. 
Mit einer solchen endet auch das Buch und das fand ich überraschend - überraschend gut, denn dies wird im nächsten Buch bestimmt spannend werden.
Ein tolles Buch mit SEHR vielen Seiten. ^^

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Huhu Hannah :)

    der blanvalet Verlag sucht sich immer sehr schöne Bücher aus, so auch hier wie mir scheint :)

    Vielen Dank für deine Rezi ^^ wobei ich etwas schmunzeln muss über das Aussehen :) Wie oft sehen wir das auf der Straße? :) Über Geschmack lässt sich ja zum Glück streiten :)

    Sooodele ^^ auch mich wirst du zukünftig nicht mehr los und ich schaue immer mal wieder rein :)

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      ja tut er, ich habe nicht viele von dem Verlag gelesen, aber die die ich gelesen habe, waren alle gut.

      XD

      Das ist schön, dass dir meine Rezis gefallen :)

      LG Hannah :)

      Löschen